Knopfloch statt Aufhänger

Hast du schon mal Knopflöcher mit der Nähmaschine gemacht? Wenn nein, wird es höchste Zeit. Wenn ja, weisst du ja schon, wie einfach das ist. Auf jeden Fall zeige ich hier meine “Knopfloch statt Aufhänger – Lösung” für Tücher aller Art. Der Aufhänger ist ja meistens nur in einer Ecke oder bei Küchentüchern allenfalls an beiden Schmalseiten. Auf jeden Fall hatte ich meistens die drei Ecken ohne Aufhänger in der Hand, bis ich den Lappen endlich aufhängen konnte. Das brachte mich auf die Idee, Ösen von Prym einzuschlagen. Die waren aber bei der Verwendung der Spültücher sehr störend. Und so probierte ich es mit Knopflöcher. Bingo! Seitdem sind bei mir alle Lappen und Geschirrtücher mit Knopflöcher garniert. In allen vier Ecken soll ein Knopfloch drin stecken!

So sieht das bei mir fertig aus. Und der Vorteil liegt auf bzw. in der Hand. Wie auch immer ich das Tuch in die Hand nehme, ich kann es sofort aufhängen.
Waschlappen mit Knopflöcher


Küchentücher mit Knopfloch-Aufhänger


Knopfloch nähen

Ein Knopfloch statt Aufhänger nähen ist einfacher, finde ich. Dafür brauchst du den Knopflochfuss, der bei deiner Maschine vermutlich mit dabei ist. Wie du den verwendest, liest du in der Anleitung zur Nähmaschine nach. Ich erkläre hier nur, wie bzw. wo ich das Knopfloch nähe.

Mein Knopf hat einen ∅ von 12 mm. Ich positioniere die Ecke vom Tuch so, dass ich die Spitze ganz knapp noch sehe. So ist das Knopfloch ca. 2 cm von der Ecke weg.

Knopfloch positionieren

So wird das Knopfloch genäht. Alles automatisch.

Danach muss man nur noch die Fäden sauber abschneiden und das Knopfloch vorsichtig öffnen.

Knopfloch öffnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.