Schultertuch “ZauberFeuer”

Tuch ZauberFeuerDie Arbeit an diesem Tuch war Strickgenuss pur. Bevor es soweit war, musste ich aber einige Probleme überwinden. Erst mal war es ungewohnt, derart dünne Wolle mit dicken Nadeln zu verarbeiten. Dann achtete ich zu wenig auf die Strickschrift, die mir neu war und die Maschenprobe wollte wieder mal nicht passen.

 

 

Die Anleitung

Ich fand das Modell bei Junghans, wo ich auch die vorgeschlagene Wolle, den Laceball in Brombeer kaufte. Das ursprüngliche Design ist von Die WollLust, wo man die Anleitung ebenfalls als PDF herunter laden kann. Ich fand die Beschreibung etwas kompliziert und brauchte daher ziemlich Zeit, mich einzulesen. Verwirrend waren unter anderem die neue Strickschrift. Obwohl ich dachte, ich hätte sie verstanden, vergass ich während des Strickens ein Zeichen und kam dann prompt nicht mehr weiter. Es ging um das Zeichen V, das ich bisher als verschränkte Masche kenne. Hier jedoch bedeutet es, aus einer Masche zwei Maschen herauszustricken. Also aufpassen! Es war an einem Sonntag, als das Muster nicht mehr passen wollte und ich den Fehler nicht finden konnte. Also schrieb ich an Die WollLust und bekam eine halbe Stunde später schon Antwort von Barbara. Sie hatte sofort erkannt, dass ich bei V nicht zwei Maschen strickte. Toll, dieser Service.

Aus der Anleitung geht nicht hervor, ob man Randmaschen stricken soll. Ich tat es und addierte zum Muster noch zwei Randmaschen. Die strickte ich letzte Masche rechts, erste Masche links. Das ergab einen wunderschönen Abschluss für die lange Kante. Abhäkeln war nicht mehr nötig.

Das Material

Zum ersten Mal strickte ich mit einem Laceball und es war recht ungewohnt. Die Wolle ist sehr dünn und etwas faserig. Es wird Nadelstärke 4 – 5 empfohlen. Ich verwendete 3,5 und erhielt trotzdem noch ein sehr grobes, etwas unregelmässiges Maschenbild. Am fertigen Tuch kommt das Muster aber schön zur Geltung. Ich verbrauchte bis auf wenige Meter den ganzen Ball.

Tuch ZauberFeuer

Maschenprobe

Ich verzweifelte fast. So starke Abweichungen hatte ich noch nie. Das Etikett am Laceball gab als Maschenprobe an:
10 x 10 cm = 28 Maschen und 28 Reihen (alles rechts)

Ich jedoch probierte mit verschiedenen Nadelstärken und erhielt:
Nadel Nr. 3 = 24 Maschen / 37 Reihen
Nadel Nr. 3,5 = 23 Maschen / 32 Reihen
Nadel Nr. 4 = 21,5 Maschen / 32 Reihen

Es wollte einfach nicht passen. Ich benötigte viel zu viele Reihen und zu wenige Maschen. Also wählte ich den Mittelweg und strickte mit Nadel Nr. 3,5 einfach drauf los. Das fertige Tuch ist 150 cm breit und ca. 70 cm lang (mit etwas Dehnen 75 cm). Bei Junghans sind diese Masse so angegeben, aber ich bin sicher, dass das Tuch auf dem Foto einiges grösser ist.

Tuch ZauberFeuer

Spannen

Zum Spannen habe ich nur eine Spanplatte von 1 x 1 m, auf die ich eine Korkplatte geklebt habe. Das reicht natürlich nicht und ich musste mir etwas einfallen lassen. Das Foto ist leider unscharf, aber man kann erkennen, was ich machte. Ich hängte das Tuch an zwei Wäscheständer und beschwerte die Spitzen mit Wäscheklammern. Das Resultat war perfekt.

Modell: ZauberFeuer von Die WollLust
Material: Lace Ball 100 g (75% Schurwolle, 25% Polyamid)
Farbe: Brombeer
Verbrauch: 1 Lace Ball (auf dem Etikett wird angegeben, dass man 200 g benötigt für ein Tuch)
Waschen: 40°, trocknergeeignet
Nadeln: 3,5 (empfohlen 4 – 5)
Muster: Lochmuster (Kunststricken)

Stolperfallen

Wie oben erwähnt, kann es bei der Interpretation der Strickschrift zu Problemen kommen, die zu Unstimmigkeiten im Mustersatz führen. Bis jetzt sind folgende Stolperfallen bekannt:

  • V = aus einer M zwei M herausstricken, 1 li 1 re. Das betrifft erstmals Reihe 3. Ab Reihe 61 sollte man sich wieder daran erinnern.
  • V° Das V mit dem Kreis oben (kann hier leider nicht korrekt dargestellt werden) bedeutet, dass aus einer M 3 M herausgestrickt werden sollen, 2 re, 1 Umschlag, 1 re. Dieses Zeichen kommt in Reihe 7 und  61 vor.
  • In Reihe 15 sind 7 M re zu stricken. Im linken Muster könnte man auf die Idee kommen, es wären 8 re M. Es sind aber nur 7.

Wenn es in Reihe 13 nicht mehr stimmt, habe ich hier eine Analyse der Reihen 1 – 17 gemacht:

1. Reihe: 5 M + 2 RdM = 7 M
3. Reihe: 10 M + 2 RdM = 12 M (die Reihe mit dem V – 2 M heraus stricken)
5. Reihe: 15 M + 2 RdM = 17 M
7. Reihe: 25 M + 2 RdM = 27 M (3 M aus 1 M stricken)
9. Reihe: 35 M + 2 RdM = 37 M
11. Reihe: 35 M + 2 RdM = 37 M
13. Reihe: 45 M + 2 RdM = 47 M
15. Reihe: 45 M + 2 RdM = 47 M (7 M re, nicht 8, wie es links vom Rapport scheint)
17. Reihe: 55 M + 2 RdM = 57 M

In Reihe 13 gibt es die erste Änderung am Anfang und Ende der Nadel. Da ist nicht wie bisher 2 zus.gestr., 1 U, 1 re, sondern 2 zus.gestr., 1 U und nochmals 2 zus.gestr. Am Ende der Nadel dann gegengleich mit überzogenem Abnehmen. Und am Ende jeden Rapports ist ein 3er Abnehmen. Hast Du das auch gemacht? Der Rapport selbst in Reihe 13 hat 8 Maschen, die ganze Nadel muss 47 Maschen haben.

Reihe 15 ist nicht deutlich geschrieben. Im Rapport sind 7 Maschen re plus 1 M rechts zu stricken, also 4 x 8 M re, dann das letzte Muster auch mit 7 Maschen re, 1 re, 1 U, 1 überz. Abn. und die RdM. Total 47 Maschen.

Der Rapport

Wenn Du das Schema anschaust, siehst Du, dass es aus 5 Elementen besteht. Der Rapport wird aber nur 4 x gestrickt. Also fehlt noch ein Element, das halt am Ende angehängt wird. Das kann man nicht anders zeichnen. Die beiden dick umrandeten Reihen links und recht haben keine besondere Bedeutung, ausser dass sie dem Auge einen gewissen Halt geben. Wir stricken also die ersten 3 M (2 re.zus., Umschlag, 1 M re oder nochmals ein Abn.), dann kommt der dick umrandete Mustersatz, den wir 4x stricken, dann kommt der letzte Mustersatz links vom Rahmen und dann kommen die letzten 3 M, gegengleich zum Anfang.

Meine Empfehlung

Markiere die strategischen Schwierigkeiten mit einem Leuchtstift, also die V-Maschen, wo man 2 bzw. 3 M heraus stricken muss. Reihen 3, 7 und 15 sind schwierig. Ab Reihe 57 kommen dann regelmässig Dreiecke und Vs vor.

ZauberFeuer zum Zweiten

Nachtrag vom 22.12.2012: Inzwischen habe ich das Tuch ein zweites Mal gestrickt. Hier der Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 Gedanken zu “Schultertuch “ZauberFeuer””