Nov 082017
 

Vor vielen Jahren kaufte ich zwei Shirts mit 3/4 Ärmel. Schon bald merkte ich, dass ich diese Ärmellänge überhaupt nicht mag. Jetzt habe ich mich endlich daran gemacht, die Ärmel zu verlängern. Zum Glück behalte ich die Stoffe ausgemusterter Shirts. Auch wenn dieser Fundus nicht gerade gross ist, habe ich passende Stücke gefunden.

Für die Nähte wählte ich ebenfalls eine Kontrastfarbe. Als relative Anfängerin in Sachen Nähmaschine wusste ich nicht so recht, bei welcher Naht welcher Stich richtig ist. Also testete ich und habe was gelernt dabei.

Shirts mit verlängerten Ärmel

Das lavendelfarbene Shirt verlängerte ich mit rot. Das rote Shirt mit der Komplementärfarbe grün.

Schnittmuster für Ärmelverlängerung erstellen

Folgende Masse habe ich berechnet und direkt auf den Stoff aufgezeichnet.

  • Die Ärmel sollten um 13 cm verlängert werden.
  • Handgelenkumfang war 18 cm. Nicht zu eng nehmen. Zwei Finger sollten noch Platz haben.
  • Umfang am Ende des zu verlängernden Ärmels (gemessen nach dem der Saum abgeschnitten ist)
  • Nahtzugabe am Handgelenk (3 cm bei doppeltem Umschlag, 2 cm bei einfachem Umschlag)
  • Nahtzugabe wo der Ärmel angenäht wird 5 mm
  • Nahtzugabe wo der Ärmel zusammen genäht wird, 5 mm auf jeder Seite

Dann habe ich den Stoff doppelt gelegt und beide Ärmelverlängerungen gleichzeitig ausgeschnitten.

Ärmel verlängern

Stoffteile zusammen nähen, also das Ärmelrohr bilden. Dazu habe ich an meiner Janome den Overlock-Stich (Stich Nr. 15) gewählt. Darauf achten, dass die linke Seite aussen ist.

Ärmelverlängerung rechts auf rechts über den bestehenden Ärmel ziehen, Naht auf Naht, feststecken oder festklammern. Dann mit Overlockstich nähen. Dabei darauf achten, das Material nicht zu dehnen.

Für den Saum am Handgelenk habe ich den Ärmel auf links gedreht. Am einen der Shirts machte ich nur einen einfachen Saum von 2 cm. Dabei bügelte ich die 2 cm um, liess den Ärmel auf der linken Seite und nähte innen auf der Vorderseite, da der Ärmel zu eng war, um über den Nähmaschinenarm gezogen zu werden. Das Material darf beim Nähen nicht gedehnt werden. Um die Elastizität zu erhalten, wählte ich anstelle des optisch schöneren Steppstichs den Stretchstich. Damit nähte ich 1 mm am Saumrand entlang. Dieser Saum sieht natürlich nicht so perfekt aus wie der doppelte Saum, aber bei einem Pyjama-Oberteil spielt das keine Rolle.

Saum 3 cm am Handgelenk

Dieser doppelte Saum sieht natürlich viel schöner aus.

einfacher Saum 2 cm am Handgelenk

Man sieht am einfachen Saum gut, wie sich der überstehende Stoff eindreht.


Erkenntnis

Die Verbindungsnaht zwischen bestehendem Ärmel und Ärmelverlängerung muss möglichst flach und diskret sein. Der Overlockstich eignet sich da überhaupt nicht. Der Stretchstich (Stich Nr. 6 auf meiner Janome) hingegen ergibt eine sehr flache, nicht wirklich spürbare Naht. Ich hätte gerne einen normalen Steppstich genommen, aber die Elastizität war mir wichtiger.

Overlockstich für Verlängerung nicht geeignet

Die Naht mit dem Overlockstich spüre ich sehr deutlich.

Ärmel verlängern mit Stretchstich für eine flache Naht

Der Stretchstich macht eine flache Naht, die kaum spürbar ist.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com